Die Theaterkasse ist am 17.12. von 12-20 Uhr geöffnet!
Das Kabarett mit Lachgarantie
Karten und Reservierung
0341-96 123 46
montags: 12-16 Uhr   dienstags-samstags: 12-20 Uhr
Lieber die Katze im Sack als nen Drachen im Bett15.12.2018,
16:30 Uhr
019 Bild Lieber die Katze im Sack als nen Drachen im BettBild: Wolfram Dütthorn
Wer kauft schon gern die Katze im Sack? Wer hofft nicht darauf, dass die Politiker auch mal die Katze aus dem Sack lassen? Wieso denkt man beim Hausdrachen immer zuerst an die eigene Frau?
Moni & Manni stellen sich unseren Alltagsproblemen genauso wie den großen Fragen der Zeit.
Gewohnt fröhlich, gewohnt bissig. Mit entwaffnendem Humor und mit traumhaften Gesangseinlagen.
Und Achtung: Wer sich tatsächlich einen Drachen ins Bett holt, sollte einen Feuerlöscher griffbereit haben.
Es spielen: Uta Serwuschok („Moni“), Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

Und ewig bockt das Weib - jetzt noch bockiger19.12.2018,
20:00 Uhr
005 Und ewig bockt das WeibFoto: Waltraud Grubitzsch
Mit diesem Programm präsentieren Moni und Manni eine neue Zusammenstellung ihrer witzigsten Nummern zum Geschlechterkampf. Es heißt, Männer und Frauen gehören nicht zusammen. Moni und Manni finden das überhaupt nicht und treten den Beweis an, dass das Leben ohne das andere Geschlecht sehr langweilig wäre. Und langweilig war es bei diesem Duo nie. Ein temperamentvoller Abend für FRAU und MANN.
Es spielen: Uta Serwuschok („Moni“), Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

Finnisch auf Sächsisch - Mannis fröhlicher Jahresausklang27.12.2018,
20:00 Uhr
009 Finnisch auf SäachsichBild: Wagler Marketing
Und wieder haben wir ein Jahr rumgekriegt – zwölf Monate voller glücklicher Fügungen in der Politik und im Privaten. Grund genug zu feiern und sich auf ein Jahr mit noch hübscheren Katastrophen zu freuen. Feiern Sie mit – mit Manni und seinen Freunden, zum Beispiel dem Neugersdorfer Polizisten, der Oma Hedwig und der Madame Implantat. Ein Humorfeuerwerk kurz vor Silvester.
Es spielt: Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

Hosen runter!30.12.2018,
20:00 Uhr
002 Hosen runterBild: Wagler Marketing
SanftWut-Kabarettist Thomas „Manni“ Störel präsentiert sein brandneues Programm. Wie immer eine erfrischende Mischung aus Stand-up-Comedy und bissiger Satire. Frohsinn mit Niveau.
Diesmal zerrt Manni nackte Tatsachen ans Licht und rückt unbequemen Wahrheiten zu Leibe: Wer hat in der Ehe die Hosen an? - Wann lässt Europa die Hosen runter? - Kann man einem Arschgesicht ins Auge blicken?
Also dann: „Hosen runter!“ – Eine unwiderstehliche Einladung für alle Manni-Fans.
www.supermanni.info
Es spielt: Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

Silvesterknaller31.12.2018,
15:00 Uhr
003 SanftwutEnsemble
Alljährlich spielt das SanftWut-Ensemble zu Silvester auf und beschließt das alte Jahr mit einer bunten Mischung aus allen Programmen. Freuen Sie sich auf einen wundervoll satirischen Abschluss des Jahres.
Es spielen: Uta „Moni“ Serwuschok, Thomas „Manni“ Störel & Ingolf „Mirko“ Serwuschok

Spielplan

Die Sanftwut-Profikateure: Selig die Bekloppten, sie brauchen keinen Hammer16.01.2019,
20:00 Uhr
027 Die Sanftwut Profikateurev.l.n.r.: I. Serwuschok, R. Raschke, M. Schwarzmüller, M. Kuzak,P. Passehr
Foto: Frank Keller
Die SanftWut - Profikateure aus der Leipziger Mädler-Passage stellen sich in ihrem neuen Programm der Frage, ob das Kabarett tot ist.
Wer aber sind die Bekloppten?
Die da oben oder die da unten? Das Publikum? Die Künstler auf der Bühne?
Die Antwort gibt das Programm. Eine aufschlussreiche Reise in die Geschichte des Kabaretts.
Gelandet in der Gegenwart kann man lachend feststellen, dass das Kabarett lebt. Satire läßt sich nicht meucheln. Von nichts und niemanden. Außer von uns selbst.
Jeder der den Nagel aus dem Brett vorm Kopf ziehen will braucht keinen Hammer.
Er braucht eine Zange.
Kabarett zum Lachen, obwohl einem nicht danach ist.
Kabarett zum Denken, weil wir uns das nicht verbieten lassen.
Es lebe die Satire mit all ihren Facetten.

Spielplan

Lieber zu heiß gebadet als kalt erwischt22.01.2019,
20:00 Uhr
051 Bild Lieber zu heiß gebadet als kalt erwischtFoto: Waltraud Grubitzsch, Design: Wagler Marketing
Das Traumpärchen von Sanftwut macht wieder Dampf unterm Kessel. Ganz klar interessiert sie das Verhältnis von Mann und Frau. Aber auch das Gebiss von Opa oder die Bundestagswahl. Urkomische und satirische Texte werden das Publikum ebenso erfreuen, wie die hohe Musikalität des beliebten Duos. „Lieber zu heiß gebadet als kalt erwischt“ schreibt die Erfolgsstory von Moni und Manni fort. Ein Abend mit Lachgarantie!
Es spielen: Uta Serwuschok („Moni“), Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

Lieber schön bescheuert als hässlich mit Diplom24.01.2019,
20:00 Uhr
011 Bild Lieber schön bescheuert als hässlich mit DiplomFoto: Waltraud Grubitzsch
Moni und Manni treten den Beweis an, dass man es mit diesem Motto in unserem Land weit bringen kann. Bis auf den roten Teppich zur Bambi-Verleihung. Oder bis ins Vorzimmer des Chefs, wo eine fesche Blondine noch immer locker das Vorstellungsgespräch gewinnt gegen eine verhärmte Brillenschlange.
„Lieber schön bescheuert als hässlich mit Diplom“ - mit diesem Spruch hat man auch im Alltag oft die Nase vorn, wo „dumm-frech“ schneller ist als „überlegt-bedächtig“. Zum Beispiel beim Einparken.
Moni und Manni mittendrin im Kampfgetümmel um einen Platz an der Sonne.
Wer „Ewig bockt das Weib“ gesehen hat, weiß, was ihn erwartet: Moni und Manni in Hochform. Wer die beiden noch nicht erlebt hat, wird begeistert sein, wie sie mit schwungvollen Liedern und frecher Schnauze Alltagsprobleme aufspießen und der großen Politik zu Leibe rücken.
Es spielen: Uta Serwuschok („Moni“), Thomas Störel („Manni“)

Spielplan

5 vor 530.06.2019,
16:55 Uhr
038
5 vor 5

Spielplan